Skip links

Was Du jeden Tag als Mama leistest

Was Du jeden Tag als Mama leistest, ist einfach unfassbar! Ich feiere Dich, ich feiere Deine Energie, Deine Power als Mama. Jeden Tag stehst Du auf und kümmerst Dich und um Dein Baby!

Es ist eine krasse Sache, Mama zu werden und Mama zu sein. Es ist ein irrer Prozess. Lass ihn uns einfach mal anschauen, lass uns draufschauen, was es heißt, Mama zu sein. Was Du genau jeden einzelnen Tag wuppst. Was Du stemmst, was Du erreichst.

Ich feiere Dich, feiere uns alle.

Mama zu werden, macht was mit uns. So oft vergessen wir das einfach bei diesen Anstrengungen.

Es ist natürlich, das mal vorweg, unfassbar schön, so großartig, ein Baby zu haben, ein Kind zu haben. Yay! Aber es ist zugleich so anstrengend. Es fordert uns auf so vielen Ebenen.

Warst Du darauf vorbereitet?

Also ich sicher nicht! Ich war überhaupt nicht darauf vorbereitet. Klar, Du WEISST, dass sich alles verändern wird. Jeder sagt Dir das. Der gesunde Menschenverstand sagt uns das. Aber jetzt mal ehrlich:  Wenn wir dann drin sind in diesem Prozess des Mutterwerdens, Mutterseins, es ist doch so krass, was wir da durchleben!

Lass uns mal ein bisschen zurückschauen. Fakt ist, bis zu dem Moment, wo Du heute stehst, hast Du ordentlich was gewuppt. Allein das möchte ich jetzt würdigen. Was Du jeden Tag als Mama leistest!

Mit dem Moment der Schwangerschaft ändert sich so unfassbar viel. Unser Körper, unsere Seele durchläuft eine große Veränderung, und das macht was mit uns. Und das allein ist schon viel! In diesen 40 Wochen durchleben wir so viele verschiedene Emotionen, so viele verschiedene körperliche Transformationen. Und das steckt ja immer noch in uns drin!

Yay, sind unsere Körper nicht wahre Wunder?

Sind wir nicht großartig, dass wir das allein schon geschafft haben?! Einen anderen Menschen in uns aufwachen zu lassen! Dafür zu sorgen, dass dieses Kind in uns wachsen darf. Was wir da an Einschränkungen erlebt haben!

Spür noch mal rein in diese Schwangerschaft! Was hat sie mit Dir gemacht? Wie hast Du Dich gefühlt dabei?

Und schon jetzt haben wir 24/7 Sorge dafür getragen, dass es diesem Menschlein in uns gut geht.

Nimm Dir diesen Moment und würdige Dich! Würdige diese Leistung! Es ist eine Leistung! In dieser Zeit findet die Transformation zur Mutter statt. Egal wie Deine Schwangerschaft war, Du hast dafür Sorge getragen, dass es Deinem Baby gut geht jeden einzelnen Tag.

Und dann kam der Moment, wo wir dieses Kind auf die Welt gebrachthabe, Wir haben alles gegeben, dieses Menschlein auf die Welt zu bringen. Wirklich alles! Großartig!

Halt einmal inne mit mir und spür rein und sag Dir selbst: Ich habe das so gut gemacht. Ich allein!! Du hast Deinem Kind das Leben geschenkt. Es waren Deine Schmerzen, die Dich innerlich schier zerrissen haben. Du hast das geleistet!

Und damit hört es ja auch nicht auf. Mir ist das wahnsinnig wichtig, das immer wieder zu sagen: Das Wochenbett, die Zeit danach wird immer so unglaublich verklärt. Ja, sie ist schön, besonders, voller Nähe, Intimität. Aber sie ist schon auch extrem fordernd, weil so viele Dinge gleichzeitig passieren, und die hast Du auch alle geschafft!

Mach Dir bitte bewusst: Wir liegen da mit unseren Geburtsverletzungen, mit unseren Narben. Wir brauchen Zeit, um zu heilen. Und auch da: Wir müssen, es geht gar nicht anders, wir müssen uns in dieser Zeit 24/7 um unser Neugeborenes kümmern. Wir sind die ganze Zeit an diesem Kind dran und müssen zugleich selber heilen. Dazu die Hormone. Dieses Hormonkarussell macht ja auch was mit uns. Und dann der Schlafmangel… Auch mit diesem Schlafmangel müssen wir zurechtkommen.

Und wir sind nicht weggelaufen trotz dieser Strapazen!!

Nimm Dir einen Moment und schau da bitte noch mal drauf. Was Du allein in diesem Wochenbett alles geschafft hast!!

Schwangerschaft, Entbindung, Wochenbett!

Und immer noch stehst Du jeden Tag auf und kümmerst und sorgst Dich. Auch wenn Du müde bist, weinen möchtest, hoffnungslos überfordert bist, hilflos. Trotzdem stehst Du auf und bist da!

Du gibst Dein Bestes jeden einzelnen Tag!

Und es gibt sicherlich Momente, in denen es Dir zu viel ist. Und das ist OK. Denn es ist auch viel.

Du machst es großartig, liebe Mama! Yay!

Tu Dir Gutes, feiere Dich selbst! Nimm das hier zum Anlass, Dich selbst zu feiern! Du machst das so so toll. Du bist einfach da und Du gibst Dein Bestes. Und das darfst Du Dir sagen. Vor allem in Momenten, in denen es schwer ist. Genau dann darfst Du Deine Leistung anerkennen und würdigen.

Feierst Du Dich schon selbst? Schreib es gern in die Kommentare unten!

 

Deine Susanne